Der lange Ball von Horchert

Mariendorf. Es lief die dritte Minute der Nachspielzeit, da kam der Mariendorfer SV am vergangenen Sonntag doch noch zum verdienten Punktgewinn bei Stern Marienfelde. Ein langer Ball von Marcel Horchert ging an Freund und Feind vorbei und schlug im Kasten der Marienfelder ein. 2:2 hieß es am Ende einer über weite Strecken zerfahrenen, umkämpften Landesliga-Partie. Die Mariendorfer glichen dabei zweimal postwendend einen Rückstand aus. Die 1:0-Führung für Marienfelde in der 14. Minute glich Dennis Sarnewski zwei Minuten später aus. Durch einen Foulelfmeter gingen die Marienfelder sechs Minuten vor dem Ende erneut in Führung. Aber dann landete Horcherts Versuch überraschend im Tornetz von Stern-Torwart Bierwagen.

Am Mittwoch kommt es im Viertelfinale des Berlin-Pokals zu einem brisanten Duell, wenn es gegen den Tabellenzweiten TuS Makkabi (19 Uhr, Julius-Hirsch-Sportanlage, Eichkamp) geht. Und am Sonntag gastiert Blau-Weiß Berolina Mitte beim Mariendorfer SV. Anstoß ist um 14.30 Uhr im Volkspark Mariendorf.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.