Premiere mit Sieg: Pierre Vercruysse gewinnt in Mariendorf

Keiner der Fachexperten hielt das für möglich: Pierre Vercruysse bei seinem sensationellen Mariendorfer Sieg mit dem Wallach Ciao Amore. (Foto: Foto: Lingk)
Berlin: Trabrennbahn Mariendorf |

Mariendorf. Es war ein absolutes Highlight der Mariendorfer Trabrenn-Saison: Pierre Vercruysse (52), einer der besten Sulkyfahrer der Welt, ging am Sonntag erstmalig auf der Derby-Piste an den Start.

Der französische Sulky-Gigant, der allein innerhalb der letzten zwölf Monate rund 3,7 Millionen Euro Rennprämie mit seinen Pferden verdient hat, nahm zuvor noch nie an einem Wettkampf in der deutschen Hauptstadt teil. Auch für das Publikum auf der Tempelhofer Bahn war das also eine echte Premiere!

Und der Meisterfahrer schlug prompt zu: Mit dem Riesenaußenseiter Ciao Amore gewann Vercruysse das Hauptrennen, den Traber-Marathon um 15000 Euro Preisgeld. Nach dem sensationellen Sieg eroberte Vercruysse im Anschluss prompt die Herzen der Fans. Denn der in Paris lebende Franzose machte den Zuschauern und dem Veranstalter ein dickes Kompliment. „Die Stimmung in Mariendorf ist einfach fantastisch – ich habe mich auf Anhieb in Berlin verknallt. Dem Rennverein gebührt ein großes Lob, denn der Zustand der Bahn ist erstklassig“, sagte der Sieger. Heiko Lingk

0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.