Schnelle Pferde auf der Piste: Drei Tage Breeders Crown in Mariendorf

Der Mariendorfer Sulky-Champion Thorsten Tietz mit seinem Pferd Cash Hanover. (Foto: Heiko Lingk)
Berlin: Trabrennbahn Mariendorf |

Mariendorf. Es ist so etwas wie der große Derby-Nachschlag: Vom 25. bis zum 27. September wird die Trabrennbahn Mariendorf mit der Austragung der „Breeders Crown“ erneut zum Dreh- und Angelpunkt des europäischen Sulkysports.

Denn auf der Tempelhofer Pferdepiste geht es beim Kampf um die Krone der Züchter – so die deutsche Übersetzung des englischen Begriffs Breeders Crown – mächtig hoch her. Bei dem dreitägigen Traber-Meeting werden rund 460000 Euro Preisgeld an die Sieger und Platzierten verteilt. Veranstaltungsbeginn am Freitag ist bereits um 11 Uhr und am Sonnabend und Sonntag jeweils um 13.30 Uhr. Der Eintritt ist am Freitag frei und beträgt am Wochenende zehn Euro, in denen ein Vier-Euro-Wettgutschein bereits enthalten ist. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Zutritt kostenlos.

Doch was macht den besonderen Reiz dieses Rennsportereignisses aus? Das ist schnell erklärt: Für einige der Teilnehmer, die in der Derby-Woche kein Glück hatten, bietet die Breeders Crown die große Chance, sich zu rehabilitieren. Besonders der Mariendorfer Sulky-Champion Thorsten Tietz (37) ist heiß darauf, seinen Stall-Crack Cash Hanover auf die Siegerparade zu führen. Beide waren im Derby-Finale vom Pech verfolgt. Denn Cash Hanover legte damals genau in dem Moment, als ihn Tietz zum Angriff führen wollte, verbotene Galoppsprünge ein – die Hoffnungen auf einen Berliner Derby-Sieg waren zerplatzt. Aber Thorsten Tietz ist trotz dieses Ausfalls davon überzeugt, dass sein Hengst herausragendes Können besitzt. Das soll Cash Hanover nun endgültig beweisen.

Doch bei dem Mariendorfer Traber-Festival gibt es nicht nur edle Vierbeiner zu bestaunen und man muss auch kein Sportinsider sein, um auf der Bahn viel Spaß zu haben. Besonders die Veranstaltung am Sonnabend – der große Firlefanz-Kinderrenntag – richtet sich nämlich vor allem an Familien. Die kleinen Gäste können beim Ponyreiten im Sattel oder sogar im Sulky eines Mini-Trabers Platz nehmen. Es gibt Trampolinspringen, Kaspertheater, Hüpfburgen, Torwandschießen und die Kinder können Zauberkunststücke lernen, während die Eltern einen Tipp am Wettschalter riskieren. Denn der kann sich richtig lohnen: Bei der Breeders-Crown-Prämienausspielung wird ein nagelneuer Pkw als Hauptpreis verlost. Heiko Lingk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.