Cannabisplantage ausgehoben

Marienfelde. Die Polizei hat am 12. August in einer Lagerhalle auf einem Gewerbegelände an der Buckower Chaussee eine Cannabisplantage entdeckt und ausgehoben.

Es handelte sich um eine professionell angelegte Plantage, die sich über zwei Etagen der zum Gewächshaus umfunktionierten Halle erstreckte. Insgesamt wurden knapp 1000 Pflanzen in unterschiedlichen Wachstumsstadien sowie über 600 Setzlinge in Anzuchtkästen beschlagnahmt.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Erklärung mitteilen, waren die Räume, in denen sich die Pflanzen befanden, "aufwendig umgebaut worden, sodass Geräusche, die zum Beispiel Lüfter verursachen, so gering wie möglich gehalten wurden. Ein eigens installierter Lastenaufzug diente dem Transport der Pflanzen innerhalb des Gebäudes". Als mutmaßlichen Betreiber hat ein für Cannabisdelikte zuständiges Fachkommissariat vom Landeskriminalamt einen 39-jährigen Mann ermittelt, der die Lagerhalle sowie ein Nebengebäude angemietet hat. Er wurde festgenommen, als er während der vom Vormittag bis in die Abendstunden dauernden Durchsuchungsaktion auf das Gelände gefahren kam. Ebenfalls festgenommen wurde ein 40-jähriger Mann, der sich bereits in der Lagerhalle aufhielt. Anschließend wurden auch die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen durchsucht. Beide Männer wurden einem Haftrichter vorgeführt. Sie müssen sich nun wegen des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln verantworten.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.