Täter von zwei Frauen gestoppt

Marienfelde. Am 30. Januar ist die Postfiliale in der Hildburghauser Straße überfallen worden. Der Plan des Räubers ist allerdings an zwei mutigen Frauen gescheitert.

Gegen 9 Uhr betrat der Mann die Postfiliale, die sich im vorderen Bereich eines Supermarktes befindet, ging mit Pfefferspray bewaffnet hinter den Bedientresen und rief dabei, dass es sich um einen Überfall handeln würde. Der Täter griff sich das vorhandene Geld, aber beim Versuch zu flüchten, wurde er von zwei Frauen, einer 59-jährige Postmitarbeiterin und einer 54-jährigen Kassiererin des Supermarkts, gestoppt. Mit Hilfe weiterer Kunden wurde der Räuber überwältigt, ging beim Gerangel zu Boden und wurde dort liegend bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Polizei festgehalten.

Die Beamten brauchten den 25-jährigen Täter sowie seinen 27-jährigen mutmaßlichen Komplizen, der in der Nähe des Ladens in einem Auto wartete, nur noch festnehmen. Bei der Rangelei hatte der Räuber drei Zeugen leicht verletzt. Er selbst erlitt Verletzungen an Hand und Schulter, die zunächst ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden. Anschließend wurden die beiden Festgenommenen der Kriminalpolizei überstellt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 4 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.


Horst-Dieter Keitel / HDK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.