Stalin-Zug rollt in Marienfelde - die Große Modellbahnschau

Wann? 24.10.2015 10:00 Uhr bis 24.10.2015 18:00 Uhr

Wo? Gustav-Heinemann-Oberschule, Waldsassener Str. 62, 12279 Berlin DE
Hierzulande nahezu unbekannt: Die sowjetische Moskabel Pionerskaya-Bahn ist in Sammlerkreisen auch als „Stalin-Bahn“ ein Begriff. (Foto: Veranstalter)
Berlin: Gustav-Heinemann-Oberschule |

Marienfelde. Am 24. und 25.Oktober ist die Gustav-Heinemann-Oberschule (GHS), Waldsassener Straße 62, wieder Treffpunkt für Sammler und Freunde historischer Modellbahnen. Rund 30 alte Bahnen verschiedener Marken und Baureihen aus der Zeit zwischen 1910 und 1960 sind angekündigt.

Die meisten der Bahnanlagen werden im Fahrbetrieb zusammen mit dem historischen Zubehör zu bewundern sein. Dazu gibt es Schauvitrinen für bestimmte Themen und Sammelgebiete.

"Die teilweise sehr seltenen Bahnen und Exponate werden von Sammlern aus dem In- und Ausland nach Berlin gebracht“, freut sich Veranstalter Dieter Weißbach. Sammler aus den Niederlanden, England, der Schweiz und anderen Ländern werden in Marienfelde erwartet.

Zu den besonderen Raritäten gehört sicherlich die hierzulande nahezu unbekannte sowjetrussische Moskabel Pionerskaya-Bahn, in Sammlerkreisen auch als „Stalin-Bahn“ ein Begriff. Diese Spur 0 Bahn wurde um 1950 nach dem Vorbild amerikanischer und deutscher Blechbahnen entwickelt und bis 1960 zur Vorführung in sowjetischen Pionierhäusern und anderen staatlichen Einrichtungen gebaut.

Das Hauptthema ist in diesem Jahr aber „80 Jahre Trix Express“, der Geburtstag der ersten modernen Modellbahn im späteren H0-Maßstab. Auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1935 wurde die Trix Express-Bahn erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. „Dies war der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die durch zahlreiche Erfindungen und weitere beispielhafte Entwicklungen begleitet wurde" erklärt Weißbach. "Mit Trix Express begann der Einzug der Modellbahnen in die Wohnzimmer weiter Teile der Bevölkerung.“

Und schließlich ist noch das hauseigene Werk der GHS-Modellbahn-AG zu besichtigen. Die AG wird als Pendant zu den alten Raritäten eine moderne Modelleisenbahnanlage vorführen, die von mehreren Schülergenerationen in den vergangenen fast 30 Jahren in einzelnen Modulen gebaut wurde. Es handelt sich um Teilabschnitte der Berliner Stadtbahn rund um den Bahnhof Zoo, auf denen S-Bahnen und Fernzüge über die Gleise rollen. Die Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Sammlergruppe "Trix-Express-Freunde Berlin" ist an beiden Tagen ab 10 Uhr geöffnet und endet am 24. Oktober um 18 Uhr, am 25. Oktober um 16 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene vier, für Schüler und Kinder zwei Euro. HDK

Weitere Infos  902 77 41 32. www.trixstadt.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.