Preisgekröntes Lebenswerk: Marienfelder Unternehmer ist Berliner EnergiesparMeister

Hans Timm (84), gelernter Tischler und Gründer der „Hans Timm Fensterbau GmbH & Co.“ ist 1957 mit einer kleinen Ladentischlerei gestartet. (Foto: HDK)
Berlin: Hans Timm Fensterbau |

Marienfelde. Im Rahmen des Wettbewerbs „Berliner EnergiesparMeister“ ist der Marienfelder Fensterbauer Hans Timm außerplanmäßig mit einem Sonderpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Der Wettbewerb ist eine Initiative der Berliner Handwerkskammer mit Unterstützung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

Hans Timm (84), gelernter Tischler und Gründer der „Hans Timm Fensterbau GmbH & Co.“ mit Sitz im Marienfelder Industriegebiet an der Motzener Straße, hat den Preis für seinen jahrzehntelangen unermüdlichen und energischen Einsatz bei der Sanierung historischer Kastendoppelfenster erhalten. Für dieses das Stadtbild prägende Bauelement hat Hans Timm mit seinem 1957 gegründeten Unternehmen ein schlüssiges Sanierungskonzept erarbeitet und praktiziert, dass den modernen Anforderungen von Schall- und Wärmeschutz gerecht wird. „Es war nicht immer einfach, die Entscheidungsträger zu überzeugen“, so der Fensterbau-Fachmann.

„Mit seinem unermüdlichen Werben hat Hans Timm entscheidend dazu beigetragen, dass dieses Sanierungskonzept in unserer Stadt und bei ihren Entscheidungsträgern Wirkung entfaltet. Dafür erhält er einen Sonderpreis für sein Lebenswerk“, so Stephan Schwarz, Präsident der Handwerkskammer Berlin, der die „Berliner EnergiesparMeister 2017“ Mitte Oktober zusammen mit Umweltstaatssekretär Stefan Tidow (Grüne) ausgezeichnet hat. Insgesamt wurden drei von einer Fachjury ermittelte Preisträger gekürt. Die Firma Holzbär wurde Sieger in der Kategorie „Gebäudehülle“, die Firma Wamo GmbH in der Kategorie „Haustechnik“.

Andere Betriebe zur Nachahmung anregen

Der zu zweiten Mal ausgelobte Wettbewerb richtete sich an Handwerksbetriebe, die im Bereich der energetischen Gebäudesanierung Vorbildliches leisten. Ziel des Wettbewerbs ist es, besondere Leistungen des Berliner Handwerks bei der Gebäudesanierung zu würdigen und zugleich andere Betriebe zur Nachahmung anzuregen.

Da ließ es sich Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) nicht nehmen, dem bezirklichen Vorzeigeunternehmer auch persönlich zu gratulieren. Dies geschah nicht zum ersten Mal: Beispielsweise durfte die Bürgermeisterin 2013 bereits zum Green Buddy des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg gratulieren. Zudem ist Hans Timm Träger der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland sowie des Bundespreises für Handwerk und Denkmalpflege.

Die Geschäftsführung hat der Preisträger vor vier Jahren an seine beiden Söhne übergeben. Im Unternehmen ist inzwischen auch schon die dritte Generation am Werke. HDK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.