52 neue Wohnungen am Stadtrand sind fast fertig

Nach rund einem Jahr Bauzeit sollen im Mai die ersten Mieter in den Neubau an der Waldsassener Straße einziehen. (Foto: HDK)

Marienfelde. An der Waldsassener Straße, Ecke Pfabener Weg steht der erste Neubau eines kommunalen Wohnungsunternehmens in Berlin seit zehn Jahren kurz vor der Fertigstellung.

"Damit liegen wir genau im Zeit- und Kostenplan", freut sich degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka. Knapp sechs Millionen Euro investiert die Wohnungsgesellschaft auf einem ehemaligen Bolzplatz am südlichen Stadtrand, wo jetzt, elf Monate nach der Grundsteinlegung und fünf Monate nach dem Richtfest, die Vermietung des sechsgeschossigen Neubaus begonnen hat. Im Mai sollen die ersten Bewohner einziehen.

Insgesamt sind 52 Wohnungen mit zwischen 38 und 112 Quadratmetern Fläche mit Balkon im Angebot. Alle sind barrierearm, neun Wohnungen sind behindertengerecht ausgestattet. Die Mieten liegen zwischen sieben und 9,50 Euro nettokalt. Die durchschnittliche Miete beträgt 8,50 Euro pro Quadratmeter. Das energieeffiziente Gebäude geht nach Angaben seiner Erbauer "weit über die energetischen Anforderungen herkömmlicher Neubauten hinaus". Danach sollen an der Waldsassener Straße 51 künftig bis zu 55 Prozent Energiekosten gespart werden können.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.