Ausreiseantrag und seine Folgen

Marienfelde.Die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde, Marienfelder Allee 66/80, lädt am 21. Februar 19 Uhr zu einem Kurzvortrag der Historikerin Renate Hürtgen ein. Hürtgen stellt die Ergebnisse ihrer Studie über das Ministerium für Staatssicherheit und "Ausreiser" in den 1970er und 80er Jahren vor. Am Beispiel des Kreises Halberstadt spricht sie über Repression, "Rückgewinnung" und Isolation von Ausreiseantragstellern in der DDR. Im Anschluss ist eine Diskussion mit Zeitzeugen angekündigt. Der Eintritt ist frei, Info: 75 00 84 00.
Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden