Rentner legt Betrüger rein

Marienfelde. Ein 77-jähriger Rentner aus den Klostergärten half der Polizei am 15. September, einen mutmaßlichen Trickbetrüger zur Strecke zu bringen. Der Mann hatte gegen 14 Uhr einen Anruf seines Sohnes erhalten, der um Geld bat. Der Senior hat zwar keinen Sohn, ging aber zum Schein auf die Bitte ein. Anstatt jedoch, wie verabredet, das Geld bereitzulegen, alarmierte der clevere "Papa" die Polizei. Während der "Sohn" noch ein paar Mal Kontakt aufnahm, postierten sich in der Wohnung und in der Umgebung mehrere Polizisten. Als den Beamten dann vor dem Wohnhaus eine sich auffällig verhaltende und telefonierende Person auffiel, schnappte die Falle zu. Die Polizisten nahmen den Verdächtigen (17) fest und übergaben ihn der Kriminalpolizei. "Rate mal, wer hier spricht?" - Mit diesen Worten melden sich oft angebliche Verwandte oder Bekannte am Telefon, täuschen eine Notlage vor und fordern hohe Bargeldbeträge, warnt die Polizei.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.