Wildtiere, Honigbienen und Umweltparty

Marienfelde. Der 14. und 15. Juni sind "Lange Tage der StadtNatur". Diesbezüglich ist am südlichen Stadtrand am Wochenende eine Menge los.

Im Freizeitpark Marienfelde, Diedersdorfer Weg 3-5, haben das Umwelt- und Naturschutzamt, NABU, Landesjagdverband, Naturwacht Berlin, Imkerverband und der Naturranger Björn Lindner an beiden Tagen ein abwechslungsreiches, informatives Familienprogramm zusammengestellt. Es dreht sich hauptsächlich um die Welt von Wildtieren, Honigbienen und um die biologische Vielfalt in der Stadtnatur insgesamt. Am Sonnabend geht es um 14 Uhr mit Grillen, Backen im Lehmofen, Kinderschminken und einem Naturquiz los. Um 19 Uhr steht eine Exkursion unter Führung des Naturrangers auf dem Programm. Zum Abschluss gibt es ein zünftiges, von Jagdhornbläsern umrahmtes Lagerfeuer. Und auch am Sonntag ist von 12 bis 16 Uhr allerlei los. Informationen: www.naturwacht-berlin.de

Im Volkspark Lichtenrade ist am 14. Juni von 16 bis 18 Uhr zu besichtigen, wie sich Anwohner und Nachbarn auf einem ehemaligen Acker ihren eigenen, üppig blühenden und gedeihenden Park geschaffen haben. Treff- und Ausgangspunkt ist der Werkhof an der Carl-Steffeck-Straße 32.

Und im Interkulturellen Generationengarten an der Blohm, Ecke Egestorffstraße steigt am 15. Juni von 12 bis 18 Uhr ein von der Bürgerinitiative "Rettet die Marienfelder Feldmark", der BUND-Bezirksgruppe und der Lichtenrader Geschichtswerkstatt organisiertes Umweltfest mit Bühnenprogramm, Musik, Tanz und mehr. Dazu werden diverse Informationsstände aufgebaut und eine Fotoausstellung präsentiert, die den Lichtenrader Lebensraum im Wandel der Zeit dokumentiert. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.