Hof soll schöner werden: Sommerprojekt für Notunterkunft

Der große Hof der Notunterkunft Daimlerstraße soll kreativ aufgepeppt werden. (Foto: Ellen Roters)
Berlin: Flüchtlingsunterkunft Daimlerstraße |

Marienfelde. „Raus in die Stadt, rein ins Leben“ – unter diesem Motto ist in der Notunterkunft Daimlerstraße ein vielfältiges Sommerprojekt des Jugend Museums gestartet worden. Die Aktion läuft bis zum 31. August.

Das Museumsteam bietet täglich von 14 bis 17 Uhr verschiedene Event-Formate und lädt geflüchtete Kinder, Familien und Erwachsene aus der Notunterkunft, Kinder aus dem Übergangsheim Marienfelde, aber auch Menschen jeden Alters aus dem Bezirk ein, gemeinsam den großen Hof in der Daimlerstraße 97-111 kreativ zu gestalten.

Um den kahlen und tristen Hof nach und nach in einen lebendigen Erlebnis- und Begegnungsraum zu verwandeln, sollen unter anderem Hochbeete angelegt und bepflanzt und einfache Gartenmöbel gebaut werden. Außerdem werden die Teilnehmer dazu motiviert, ihre Arbeit zu dokumentieren und mit Fotos, Bildern, Skizzen und Texten eine eigene Wandzeitung herzustellen. Den Kindern wird Gelegenheit gegeben, zu spielen, Theaterszenen zu entwickeln und zur kreativen Gestaltung des Hofes beizutragen. Zum Finale soll am 31. August von 15 bis 20 Uhr groß gefeiert werden. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Das Projekt „Raus in die Stadt, rein ins Leben“ wird vom Senat im Rahmen des „Masterplans für Integration und Sicherheit“ gefördert. HDK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.