Kristina Gaertner gewann Tortenwettbewerbm mit winterlichem Apfelkuchen

Kristina Gaertner backt für ihr Leben gern. (Foto: Klaus Teßmann)
Berlin: Quartiersbüro W40 |

Bereits zum sechsten Mal fand Ende November der Wettbewerb "Marienfelder Tortenträume" statt.

13 Hobbybäcker hatten sich zum Wettbewerb angemeldet und ihre besten Torten und Kuchen m Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum Marienfelde Süd vorgestellt. Sie schmeckten nicht nur vorzüglich, sondern waren auch echte Hingucker.

Die Backkünstler hatten sich große Mühe gegeben und liebevoll dekorierte Backwaren gezaubert. So war das Buffet reichlich gefüllt. Auch wunderschöne Dekorationen wie ein Eichhörnchen vor einem Blumenbeet oder Mäuse auf einem Käsekuchen wurden von der Jury bewertet.

Die Jury hatte es sichtlich schwer, zwischen so vielen kunstvollen und schmackhaften Beiträgen die Gewinner auszuwählen. Kristina Gaertner sicherte sich den Sieg in der Kategorie „Kuchen“ mit ihrem leckeren winterlichen Apfelkuchen.

„Ich habe bereits zum dritten Mal an diesem Wettbewerb teilgenommen“, sagt sie. Bei jedem Mal rückte sie um einige Plätze in der Wertung nach vorn. Vor drei Jahren belegte sie den achten Platz, vor einem Jahr immerhin schon Platz drei und in diesem Jahr stand sie ganz oben. Der winterliche Apfelkuchen ist eine eigene Schöpfung. „Ich sehe mir die Rezepte an, aber ich halte mich nicht streng an die Vorgaben“, erzählt Kristina Gaertner. „Für mich war dies auch ein Probestück. So einen Kuchen habe ich zuvor noch nie gebacken.“ Der Apfelkuchen bestand aus einem Mürbeteigboden. Darauf hatte die Hobbybäckerin eine Schicht mit geriebenen Äpfeln, Zitrone, Zucker und Zimt aufgetragen. Das alles war verziert mit Sternen, Monden und anderen Schmuckstücken aus dem restlichen Mürbeteig.

Kristina Gaertner selbst weiß gar nicht, wie ihr Kuchen geschmeckt hat. Er wurde von Jury und Besuchern komplett verputzt. Sie muss also noch mal ran, obwohl sie auch sonst genug zu tun hat. „Ich bin ehrenamtlich im Gemeinschaftsgarten in Marienfelde tätig“, erzählt Gaertner. So ist sie auch oft zu Gesprächsrunden im Quartiersbüro, trifft sich dort mit anderen Ehrenamtlichen. Vor drei Jahren hatte sie bei so einem Treffen auch den Entschluss gefasst, sich am Tortenwettbewerb zu beteiligen. „Ich koche und backe sehr gern“, erzählt Kristina Gaertner. Dabei kommen auch viele Gerichte aus ihrer finnischen Heimat auf den Tisch. Vor allem Fisch und Fischgerichte, sowie Gemüseaufläufe stehen auf dem Speisezettel. Seit über 35 Jahren lebt Kristina Gaertner jetzt in Deutschland. Eigentlich wollte sie Musik studieren, hat sich dann aber für Maschinenbau entschieden und viele Jahre als technische Zeichnerin gearbeitet. Seit 17 Jahren lebt sie zusammen mit ihrem Mann in Marienfelde. „Seit zehn ist sie in Rente, arbeitet im Vorstand im Gartenverein und hat dabei natürlich auch viele Kontakte im Wohngebiet.

Alle Rezepte sind auf der Internetseite des Quartiersbüros W40 www.waldsassener-strasse.de nachzulesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.