Pflanzung von 100 Straßenbäumen im Bezirk gestartet

Baustadtrat Daniel Krüger (links) und die Mercedes-Benz-Manager Dirk Rosenberg und Eberhard von Lobenberg pflanzten Bäume an die Daimlerstraße. (Foto: BezAmt)

Marienfelde. Mit der Pflanzung von zwei Kaiserlinden in der Daimlerstraße ging es kürzlich los. In diesem Frühjahr sollen an 45 Standorten im Bezirk mehr als 100 Straßenbäume gepflanzt werden.

Die mit rund 48 000 Euro bezifferten Kosten der Tempelhof-Schöneberger Baumpflanzaktion werden hauptsächlich aus Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen gedeckt. Und da freut es den zuständigen Baustadtrat, Daniel Krüger (CDU) natürlich besonders, dass "dieses Ziel mit zahlreichen Spenden aus der Bürgerschaft unterstützt wird". In dem Betrag sind - neben der Beschaffung und Pflanzung - auch die Pflegekosten für die ersten vier Jahre einkalkuliert.

Der Stadtrat betont, dass es sich in diesem Fall um eine rein bezirkliche Initiative handelt, "die parallel zu der stadtweit bekannten Stadtbaumoffensive dem Bezirk zusätzliches Grün sichert". Wie berichtet, werden auch durch die von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt initiierte Kampagne voraussichtlich noch in diesem Jahr rund 150 neue Straßenbäume in Tempelhof-Schöneberg erwartet. Zum Start der bezirklichen Aktion haben Stadtrat Krüger und die Mercedes-Benz-Manager Eberhard von Lobenberg und Dirk Rosenberg kürzlich persönlich zum Spaten gegriffen und zwei frische Kaiserlinden in der Daimlerstraße vor der Mercedes-Benz-Niederlassung eingepflanzt und das erste Mal gegossen. Das haben sich die Autobauer 1000 Euro kosten lassen. Bei dieser Gelegenheit wies Stadtrat Krüger ausdrücklich darauf hin, dass nicht allein im Innenstadtbereich Bedarf an Straßengrün bestehe: "Eben auch in den Außenbezirken und wie vor Ort in einem eher gewerblich geprägten Bereich gibt es Nachholbedarf und den wollen wir nach Kräften unterstützen", so der Stadtrat.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.