Ärger mit der Schulreinigung

Marzahn. Immobilienstadtrat Stephan Richter (SPD) will bis zum Juni eine neue Firma mit der Reinigung von sieben Schulen im Bezirk beauftragen. Das Bezirksamt habe in einer beschränkten Ausschreibung ganz gezielt Firmen daraufhin angesprochen. Seit einigen Monaten gibt es im Bezirk Ärger mit der Reinigung der Schulen. Nach der Kündigung eines bereits vom Bezirksamt abgemahnten Unternehmens werden sieben Schulen in Marzahn, darunter die Paavo-Nurmi-Grundschule und die Kerschensteiner Schule, nur provisorisch gesäubert. Richter gestand vor der Bezirksverordnetenversammlung am Donnerstag, 23. April, Fehler des Bezirksamtes und Kommunikationsprobleme mit den Schulen ein. Der Vertrag mit der neuen Firma wird befristet. Im kommenden Jahr soll die Reinigung für alle kommunalen Schulen im Bezirk neu ausgeschrieben werden.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.