Gärten der Welt erhalten neuen Haupteingang zur IGA

Besucher können sich ab Frühjahr 2017 im Besucherzentrum über die IGA und die Gärten der Welt informieren. (Foto: Grafik: IGA Berlin 2017 GmbH)

Marzahn. Mit einem symbolischen Spatenstich begann der Bau des neuen Besucherzentrums für die Gärten der Welt. Die Kosten von rund 7,4 Millionen Euro finanziert der Senat aus Bundes- und Landesmitteln.

Das Besucherzentrum wird am künftigen Haupteingang der Gärten der Welt stehen und auch das Tor zur IGA 2017 sein. Es beruht auf einem Entwurf des luxemburgischen Architektenbüros WW+, der im vergangenen Jahr von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in einem internationalen Wettbewerb ausgewählt wurde.

Eine Backsteinfassade mit großflächigen Verglasungen kennzeichnet den Bau. Dieser bettet einen weiten Innenhof ein und einen Vorplatz zum Blumberger Damm. Er wird Räume für Informationen zur IGA und den Gärten der Welt, Veranstaltungen sowie Gastronomie beherbergen.

In den kommenden Monaten wird die Baugrube für das Besucherzentrum der Gärten der Welt vorbereitet, im Frühjahr 2015 ist die Grundsteinlegung. Das Gebäude soll zur IGA 2017 fertig sein. Ebenfalls im Frühjahr beginnt der Bau einer Freilichtbühne und der Tropenhalle auf Erweiterungsflächen der Gärten der Welt.

Informationen über das Baugeschehen und die Planungen für das IGA-Gelände gibt es in Pavillons am Haupteingang der Gärten der Welt in der Eisenacher Straße. Die Ausstellung ist von bis Februar täglich von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Mehr Infos unter www.iga-berlin-2017.de.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.