Mieter an Lea-Grundig-Straße über Baumfällungen verärgert

Marzahn. Baumfällungen an der Lea-Grundig-Straße haben bei den Mietern für Unmut gesorgt. Sie befürchten, dass die Straße ihren besonderen Charakter verliert.

„Die Bäume gaben unserer Straße ein Gesicht, sie gehörten einfach dazu“, sagt Barbara Adomat. Sie lebt im Wohnblock Lea-Grundig-Straße 55-59 der Wohnungsgesellschaft Fortuna. Auf dem Gehweg vor den Häusern standen bis Anfang Februar zwei große Tannen. Auf dem Mittelstreifen der Straße waren in den zurückliegenden Jahrzehnten einige Laubbäume hochgewachsen. Die Mieterin beklagt zudem, dass die Bewohner über die bevorstehenden Fällungen nicht informiert worden seien. Dem widerspricht die Wohnungsgesellschaft. „Über die Maßnahmen wurden die Mieter bereits im Januar auf unserer Homepage und in unserer Mieterzeitung informiert“, erklärte eine Mitarbeiterin des Wohnungsunternehmens auf Anfrage der Berliner Woche.

Die Laubbäume auf dem Mittelstreifen seien krank gewesen und mit Genehmigung des Grünflächenamtes gefällt worden. Die Tannen vor dem Wohnblock mussten gefällt werden, um Baufreiheit zu schaffen.

In diesem Jahr stehen umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an der Fassade des Wohnblocks an. Unter anderem werden alle alten Balkone abgerissen und neue angebracht.

Ausgleichsmaßnahmen oder die Neupflanzung von Bäumen seien nach Beendigung der Baumaßnahmen geplant. hari
0
1 Kommentar
6
Wilfried Drebes aus Marzahn | 28.02.2017 | 09:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.