"Lesekisten" in der Bibliothek

Berlin: Zentralbibliothek Mark Twain | Marzahn. Schüler des Melanchthon-Gymnasiums stellen in der Twain-Bibliothek ihre "Lesekisten" aus. Mit solchen Kisten sollen andere Menschen zum Buchlesen animiert werden. Das Konzept wurde 1998 von dem Pädagogen Jörg Knobloch entwickelt, der als einer Vorreiter der modernen Leseförderung in Deutschland gilt. Inzwischen gehören Lesekisten zu den Unterrichtsmethoden im Deutsch- und Literaturunterricht. Dabei wird eine Kiste, etwa ein Schuhkarton, passend zum Thema eines Buches gestaltet oder mit passenden Gegenständen gefüllt. Die Lesekisten sind bis zum 30. April in der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Marzahner Promenade 52-54, zu sehen: Mo, Di, Do, Fr 9 - 19.30, Mi 14 - 19.30, Sa 10 -14 Uhr.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.