SPD ergreift Initiative zum Verkehrsgarten

Berlin: Verkehrsgarten Marzahn |

Marzahn. Die SPD-Fraktion sorgt sich um den Jugendverkehrsgarten an der Borkheider Straße. Sie möchte ihn langfristig erhalten. Dazu müsste das Grundstück vom Berliner Immobilienmanagement rückübertragen werden.

Seit April findet an der Borkheider Straße wieder die Radfahrausbildung für Kinder statt. Der Jugendverkehrsgarten ergänzt das Angebot der ganzjährig geöffneten Jugendverkehrsschule Marzahn-Hellersdorf an der Erich-Kästner-Straße bis zum Okotber.

Auf der großen Außenanlage haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, den sicheren Umgang mit dem Rad im Straßenverkehr zu üben. Zudem können die entsprechenden Regeln der Straßenverkehrsordnung praktisch geübt werden. Auch Kindergärten werden hier bei der Verkehrserziehung unterstützt.

Betreiber des Verkehrsgartens ist der Träger, die G.U.T. Consult GmbH. Im Herbst vergangenen Jahres drohte der Einrichtung das Aus. Erst legte ein Wasserschaden den Betrieb lahm und das Jobcenter drohte, die bisherige Unterstützung durch Jobmaßnahmen nicht mehr fortzuführen. Diese Probleme sind vom Tisch. Der Wasserschaden an dem Gebäude in der Borkheider Straße ist behoben und das Jobcenter machte seine Drohung nicht wahr.

Die Zunkunft des Jugendverkehrsgartens ist dennoch ungewiss, solange das Damoklesschwert des Verkaufs über der Immobilie schwebt. Sollte die BIM einen Käufer finden, würde dies das Aus bedeuten. Daher stellt die SPD jetzt den Antrag. Er steht in mehreren Ausschüssen zur Diskussion. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.