Not-OP nach Messerangriff

Marzahn. Ein Mann ist in einer Wohnung an der Mehrower Allee am Montag, 6. Februar, niedergestochen worden. Bewohner des Mehrfamilienhauses alarmierten gegen 22.30 Uhr die Polizei. Bei ihnen hatte zuvor ein Mann geklingelt, der blutverschmierte Hände hatte und bat, die Polizei anzurufen. In der von dem Mann bezeichneten Wohnung fanden die Einsatzkräfte den schwer verletzten Mann mit Stichverletzungen am Bauch. Er wurde von Rettungssanitätern in ein Krankenhaus gebracht, wo er notoperiert werden musste. In der Wohnung nahm die Polizei den 34-jährigen Mieter fest. Außerdem nahm sie einen 55-jährigen Bekannten des Opfers im Hausflur in Gewahrsam, der gleichfalls in der Wohnung gewesen sein soll. Die Verdächtigen wurden nach Feststellung ihrer Identität der Kriminalpolizei der Direktion 6 übergeben. Die mögliche Tatwaffe, ein Messer, entdeckten die Polizisten vor dem Haus. Es wurde offenbar vom Balkon geworfen. hari
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.