Bücher auf Rädern: BVV verlangt Bibliotheksbus für Siedlungsgebiete

Marzahn. Der Bezirk soll einen Bibliotheksbus bekommen. Auf Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung soll er vor allem die Siedlungsgebiete mit Medien versorgen.

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat das Bezirksamt in dem Beschluss zudem beauftragt spätestens nach der Sommerpause zunächst ein Konzept vorzulegen. Es soll und unter anderem Aussagen über die Zahl der möglicherweise einzusetzenden Busse enthalten und erläutern, ob der Ankauf oder das Anmieten von Bussen für den Bezirk günstiger ist. Die BVV erwartet auch eine Aussage über Kosten und den damit verbundenen Aufwand an Personal.

Haupteinsatzgebiet des Bibliotheksbusses soll das südliche Siedlungsgebiet sein. Der nördliche Bereich des Bezirks, so heißt es in der Begründung, sei mit insgesamt sechs kommunalen Bibliotheken relativ gut versorgt. Südlich der B1/B5 gibt es dagegen keinen einzigen Bibliotheksstandort.

Damit sei die Versorgung besonders für ältere Einwohner sowie Kinder und Jugendliche mit Literatur nicht gewährleistet. Die kommunalen Bibliotheken kämen auf diese Weise ihrem Auftrag nicht nach, Kinder und Jugendliche an das Lesen und den Umgang mit Literatur heranzuführen.

Deshalb sollen die Haltestandorte für den Bibliotheksbus vornehmlich in der Nähe von Grundschulen festgelegt werden. Das Bezirksamt soll eine Liste von Grundschulen vorlegen, in deren Nähe sich keine kommunale Bibliothek befindet.

hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.