Kinder und Jugendliche setzten „Chilling Dreams“ um

Die Künstlergruppe „breadedEsacolope“ unterstützte die Kinder und Jugendlichen in der JFE „Joker“ bei der Umsetzung ihres Entwurfs. (Foto: Schnabl)

Marzahn-Hellersdorf. Kinder und Jugendliche haben sich unter dem Titel „Chilling Dreams“ Plätze zum Abbhängen und Ausruhen gebaut. Sie wandern nach der IGA in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen des Bezirks.

Die Arbeit an „Chilling Dreams“ begann im Sommer vergangenen Jahres mit einem Wettbewerb unter Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen des Bezirks. Von 13 eingebrachten Entwürfen wurden fünf als Sieger und zur Umsetzung ausgewählt. Die Senatsverwaltung stellte für den Bau jedes Chill-Objektes 8500 Euro zur Verfügung.

Bei den fünf „Chilling Dreams“ handelt es sich im fantasievolle Möblierungen. Unter dem Titel „Cool Down“ haben Kinder und Jugendliche in der Jugendfreizeiteinrichtung „Joker“ eine kleine, überdachte Tanzfläche geschaffen.

Sie ist von Objekten umgeben, die zum Ausruhen, zum „Chillen“ einladen. Hierzu gehört eine Bank in Schneckenform, auf der man wunderbar liegen kann. Drei weitere Sitzbänke können auch zum Trommeln genutzt werden. Das Objekt entstand mithilfe des Wiener Künstlerteams „breadedEsacolope“. Die österreichische Künstlergruppe hat sich auf die Produktion besonderer Möbel spezialisiert. „Alles, was wir machen, sind Einzelstücke“, sagt Gernot Sklenofsky von der Künstlergruppe. Für ihn sei besonders interessant gewesen, was Kinder und Jugendliche für Ideen haben und mit welch starker Motivation sie diese umsetzen.

Im Haus „Kompass“ entstand das zweite Objekt: ein Raum in Gestalt eines Engels, der die Liegenden oder Sitzenden mit seinen Flügenn schützend umfängt. Im Kinderkeller in Marzahn-Nord entstand aus einem großen Kissen in einer Hängevorrichtung eine „Wackelige Wolkenstadt“ und in der JFE „Anna Landsberger“ eine Skulptur zwischen Mensch und Baum, deren Krone Schutz bietet. Im Haus Babylon schließlich entwarfen Kinder und Jugendliche einen „Babel-Wald“.

Während der IGA werden die fünf Einzelstücke im Jelena-Santic-Friedenspark nahe des Hellersdorfer IGA-Eingangs aufgebaut und zu bewundern sein. Die Entstehung der fünf Objekte „Chilling Dreams“ kann auf einer Stellwand angesehen werden. Sie steht derzeit noch in der IGA-Markthalle, Blumberger Damm 130. hari
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.