Mutter und Tochter stellen gemeinsam aus

Ingrid Engmann stellt zusammen mit ihrer Tochter Arbeiten im Kursana Domizil in Marzahn aus. (Foto: hari)
Berlin: Kursana Domizil Marzahn |

Marzahn. Die Ausstellung „Unterwegs“ ist gegenwärtig im Kursana Domizil Marzahn zu sehen. Darin stellen Ingrid und Inka Engmann eine Auswahl ihrer Bilder aus.

Die Künstlerinnen sind Mutter und Tochter und wohnen in Mahlsdorf. Sie sind unter anderem durch ihre Mitarbeit in der Künstlergruppe „Frauenkunstkarawane“ im Bezirk bekannt. Ihr bevorzugtes Motiv sind Hochhäuser mit vielen Fenstern. Während Ingrid Engmann sich in ihren Bildern auf Stadtlandschaften konzentriert, gewinnen die Grafiken ihrer Tochter oft einen Zug ins Märchenhafte, Surreale.

Ingrid Engmann, geboren 1945 in Freiberg in Sachsen, studierte nach dem Abitur Kunstpädagogik und Geschichte. 1969 zog sie nach Berlin und lebt seit 1976 in Mahlsdorf. Sie arbeitete als Illustratorin im Verlag Neues Leben und gestaltete die Illustrationen zu zahlreichen Kinder- und Jugendbüchern. Ab 1995 beteiligte sie sich an zahlreichen Kunstprojekten. Unter anderem war sie von 1999 bis 2003 Kuratorin der Galerie des Stadtteilzentrums Biesdorf im Schloss Biesdorf. Sie beteiligte sich an Pleinairs der „Frauenkunstkarawane“ und an ihren Ausstellungen.

Der Weg führte sie weg von der Illustration hin zu Bildern. Sie malt hauptsächlich mit Wachskreide. Ihr Hauptmotiv sind Stadtlandschaften aus der Vogelperspektive. „Ich steige gern auf Dächer und nehme in mich auf, was ich sehe“, erzählt sie. Aber auch einige Porträts sind unter den von ihr ausgestellten Werken.

Die Möglichkeit, in einem Pflegeheim auszustellen, nahm sie gern wahr. „Meine Bilder stelle ich gern Menschen vor, die nicht unbedingt zum Kunstbetrieb gehören oder täglich eine Galerie besuchen“, sagt sie.

Inka Engmann wurde 1976 in Mahlsdorf geboren. Sie studierte Philosophie, Geschichte und Kunstgeschichte. Unter den Fittichen ihrer Mutter eignete sie sich unterschiedliche künstlerische Techniken an. Sie beschäftigte sich mit dem Schreiben, der Grafik und der Druckgrafik. Sie veröffentlichte bisher Kurzgeschichten in unterschiedlichen Anthologien und Zeitschriften sowie ein Märchenbuch. hari

Die Ausstellung „Unterwegs“ umfasst 24 Bilder von Ingrid und 14 Grafiken von Inka Engmann. Sie ist bis zum 2. Mai im Foyer des Kursana Domizil Marzahn, Märkische Allee 68, zu sehen.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.