Von Bach bis Hip Hop

Die Band „Piano Power Station“ spielt im Kulturforum Hellersdorf zur Fete de la Musique Boogie und Rock´n Roll. (Foto: Candid)

Marzahn-Hellersdorf. Ganz Berlin feiert die Fete de la Musique und der Bezirk feiert mit. Mit zahlreichen Veranstaltungen werden Musikliebhaber und Neugierige verwöhnt.

Die Fete de la Musique am Sonntag, 21. Juni, wartet mit einem Feuerwerk an Klängen, Veranstaltungen und Angeboten auf. Alle diese Veranstaltungen sind wie immer kostenlos und führen die Teilnehmer auf unterschiedlichen Wegen in die bunte Welt der Musik, ihrer Instrumente und Darbietungsformen.
Zu einer ganz eigenen Welt der Musik verwandelt sich das Gelände der Alten Börse Marzahn an dem Sonntag von 16 bis 22 Uhr. Mit Barockmusik eröffnet das Kammerorchester des Jugendsinfonierorchesters der Musikschule „Hans Werner Henze“ das Programm. Es spielt im Börsensaal zunächst auf einer öffentlichen Probe und gleich im Anschluss Werke von Johann Sebastian Bach. Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs „Jugend musiziert“ und künftige Musikstudenten der Musikschule zeigen ab 17.30 Uhr gleichfalls im Börsensaal ihr Können.

Währenddessen stellt die Musikschule auf dem gesamten Gelände Musikinstrumente vor und wer will, kann sich auch einmal an einem ausprobieren. Außerdem gibt es gemütliche Kaffeehausmusik und wird gezeigt, wie Musikinstrumente gebaut werden. Afrikanische Trommeln sind neben Akkordeon und Keyboard zu hören. Künstler bauen mit Kindern und Erwachsenen Klangskulpturen.

Jazz ist das Thema des Musikfestestes im Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1. Mit einer Reihe junger, spannender Jazz-Künstler stellt das Kulturforum im Rahmen der „Fete“ eine ganze Spanne von Stilen dieser Musikrichtung vor.
Den Reigen eröffnet die Gruppe „Piano Power Station“ mit Boogie und Rock´n Roll. Lukas Natschinski legt mit Funk und Blues gegen 17 Uhr nach. Mit Amr Hammour ist ab 18 Uhr einer der führenden Jazz-Musiker Syriens zu Gast. Es folgt um 19 Uhr Echo-Preisträgerin Johanna Borchert als aufsteigender Stern am deutschen Jazz-Himmel. Geschichten in allen Stilrichtungen des Jazz erzählt ab 20 Uhr das Hans Anselm Quintett.

Die populäre Musik der Jugendlichen ist auf drei Plätzen im Bezirk zu hören, auf dem Balzerplatz, im Clara-Zetkin-Park und vor dem Jugendkulturzentrum „Klinke“ in der Bruno-Baum-Straße 52. Jugendfreizeiteinrichtungen bieten alles von Reggea über Punk und Funk bis zu Hip Hop und Rumba.

Mehr Infos unter www.fetedelamusique.de.

hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.