Zurück zu den geistigen Wurzeln: Der Christliche Garten erlebt ein Fest der Klänge

Berlin: Gärten der Welt |

Marzahn. Die Grün Berlin GmbH stellt beim „Klang-Farben-Fest“ am Sonntag, 28. Juni, die christliche Kultur in den Mittelpunkt. Besucher erfahren mehr über die geistigen Wurzeln des europäischen Kulturkreises.

Schauplatz des „Klang-Farben-Festes“ ist der Christliche Garten in den Gärten der Welt. Dieser ergänzt seit 2008 die historischen Themengärten wie den Chinesischen und Orientalischen Garten um ihre europäische Komponente.
Im Mittelpunkt des Festes stehen neben der Farbigkeit von Blüten und Pflanzen die Musik und die Sprache. Die musikalische Tradition des Christentums wird repräsentiert durch den vielstimmigen Gesang von Chören. Darunter sind der Christ Faith Tabernacle Church Gospelchor und die Kantorei der Evangelischen Kirchengemeinde Kaulsdorf.

Zum Fest werden auch Texte gelesen, die einen direkten Bezug zu den Zitaten haben, die im Wandelgang des Christlichen Gartens angebracht sind und aus der europäischen Geistesgeschichte stammen. Ein Vortrag mit dem Titel „Sabbat, Sonntag, Feiertage“ informiert über religiöse Hintergründe unserer heutigen Alltagskultur.

Auch für die jüngeren Besucher hat das „Klang-Farben-Fest“ einiges zu bieten. Sie können farbige Trommeln gestalten oder Kunststücke und Zaubertricks erlernen. Das Fest wird umrahmt durch bunte Fahnen und Marktstände, an denen unter anderem Bücher angeboten werden.

Das „Klang-Farben-Fest“ im Christlichen Garten findet am 28. Juni in der Zeit von 12 bis 17 Uhr statt. Der Eintritt zu den Gärten der Welt beträgt an diesem Tag für Erwachsene sieben Euro, für Kinder zwischen sechs bis 14 Jahren 3,50 Euro. Jahreskartenbesitzer und Kinder bis zu fünf Jahren haben freien Eintritt.

Mehr Infos unter www.gruen-berlin.de/parks-gaerten/gaerten-der-welt.

hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.