Amt für Bürgerdienste mit Sonderservice zu den Berlin Wahlen

Marzahn-Hellersdorf. Das Amt für Bürgerdienste vergibt unter der neuen Servicenummer  902 49 90 Termine für die Ummeldung von Wohnungen. Ziel ist, das Melderegister bis zu den Wahlen im Herbst aktuell zu halten.

Die richtige Wohnadresse ist die Grundvoraussetzung für die Teilnahme an Wahlen. Das Einwohnermeldeamt reicht sie an den Bezirkswahlleiter weiter, der daraus die Wählerlisten zusammenstellt und diese als Grundlage für die Wahlbenachrichtigungen nimmt.

Die Adresslisten auf dem aktuellen Stand zu halten, fällt vielen Berliner Bürgerämtern schwer. In Marzahn-Hellersdorf muss man derzeit zwei bis drei Monate auf einen Termin warten. Somit drohen die Berliner Wahlen im Herbst anfechtbar zu werden.

Wer umzieht und an seine neue Adresse die Wahlbenachrichtigung erhalten will, der muss sich beeilen. Zumal seit November eine neue Regelung inkraft getreten ist. Danach muss, wer sich an- oder ummeldet, dem Einwohnermeldeamt auch eine Einzugsbestätigung des Vermieters vorlegen. Ein Mietvertrag reicht als Beleg nicht aus.

Die Terminvereinbarung ist von Mo-Fr von 7 bis 20 Uhr möglich. Das Amt für Bürgerdienst empfiehlt die Abendstunden, da tagsüber sehr viele Menschen wegen eines Termins anrufen. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.