Der Bezirk erhält kein mehrsprachiges Internetportal

Marzahn-Hellersdorf. Es wird auf absehbare Zeit keine mehrsprachige Bezirkswebseite geben. Für Menschen, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, bleibt der Zugang zu den Informationen damit schwierig.

Die Bezirksverordnetenversammlung hat auf Antrag des Integrationsausschusses im November 2013 ein mehrsprachiges Internetportal gefordert. Sie begründete den Antrag mit der schlechten Qualität der kostenlosen Online-Übersetzungsdienste.

Das Bezirksamt lehnt eine solche Veränderung ab. Der Aufwand für eine mehrsprachige Webseite sei unverhältnismäßig. Eine ständige Übersetzung der Webinhalte sei schon aufgrund der Personalausstattung der Pressestelle nicht möglich, teilte das Bezirksamt mit.

Angesichts der aktuellen Flüchtlingsströme müsste ein mehrsprachiges Angebot sechs Sprachen umfassen. Das wäre neben Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch und Vietnamesisch inzwischen auch Arabisch. Die Zahl der regelmäßig zu übersetzenden Seite sei nicht absehbar.

Neben den Texten seien noch die entsprechenden Verknüpfungen von Layout und Bildern anzupassen. Bei Seiten mit amtlichem Charakter könnten für die Übersetzung zudem nur vereidigte Dolmetscher eingesetzt werden. Das würde die Kosten zusätzlich erhöhen. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.