Der Grillplatz im Eichepark ist umstritten

Ein angekohlter starker Ast an dem Grillplatz im Eichepark deutet darauf hin, dass hier auch brandgefährliche Lagerfeuer veranstaltet werden. (Foto: hari)

Marzahn-Hellersdorf. Das Bezirksamt hat mit seinem ersten öffentlichen Grillplatz am Kletterfelsen im Eichepark schlechte Erfahrungen gemacht. Es wird wohl keinen weiteren geben und ob der eine erhalten bleibt, ist fraglich.

Anfang August dieses Jahres liegt der Grillplatz, wie zu erwarten, an einem Wochentag verlassen da. Nur ein paar Spaziergänger sind zu sehen. Müll ist zum großen Teil aus dem Müllbehälter herausgerissen, was auch Krähen verursacht haben können. Auf dem Boden liegt durchgeglühte Grillkohle verstreut.

Neben dem Grillplatz zieht ein angekohlter Ast die Aufmerksamkeit auf sich. „Das Totholz wird aus dem Eichepark geholt und dann gibt es hier große Lagerfeuer“, erklärt ein Laubenpieper von einer benachbarten Kleingartenanlage. Und ein Anwohner ergänzt: „Hier ist an Wochenenden allerhand los: Lagerfeuer, Alkohol und eine Menge Lärm.“ 

Zwischenfälle hat ist es in jüngster Zeit öfter gegeben, auch  Vandalismus. Der Schaden wird gerade ermittelt. „Es deutet sich an, dass der Aufwand, den Platz in Ordnung zu halten, sehr hoch ist“, sagt Ordnungsstadtrat Johannes Martin (CDU). Zudem werde trotz des öffentlichen Grillplatzes in den Grünflächen des Bezirks illegal gegrillt.

Auf Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) wurde der Grillplatz im September 2014 eingerichtet. Das Grünflächenamt stellte einen Grill, einen Tisch, Papierkörbe und eine mobile Toilette auf und befestigte einen Teil der Fläche wurde gepflastert. Der Aufwand war insgesamt gering, sodass über weitere Grillplätze diskutiert wurde.

Ein Jahr später, in der Grillsaison 2015 begannen jedoch die Probleme. Die mobile Toilette wurde acht Mal umgeworfen. Der schwere, verankerte Grill wurde versucht zu stehlen. Dennoch verbesserte das Grünflächenamt den Aufstieg zum auf einer kleinen Anhöhe gelegenen Grillplatz und richtete eine Fläche für die mobile Toilette neu her.

Forderungen nach öffentlichen Grillplätzen wurden und werden immer mal wieder erhoben. Zuletzt stellte die AfD-Fraktion im April einen Antrag. Nachdem der Leiter des Grünflächenamtes im Umweltausschuss über Probleme mit dem Müll auf dem Grillplatz im Eichepark berichtet hatte, zog die Fraktion den Antrag wieder zurück. hari
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.