Schweinepest: Veterinäramt bittet um Mithilfe

Marzahn-Hellersdorf. Wegen der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest bittet die Veterinärüberwachung des Bezirksamtes alle Bewohner des Bezirks um Aufmerksamkeit und Unterstützung. Die hoch ansteckende Tierseuche breitet sich gegenwärtig aus Osteuropa aus. Der Virus befällt zwar nur Schweine, breitet sich aber auch über Fleischprodukte wie Schinken und Salami aus. Deshalb wird gebeten, keine tierischen Erzeugnisse aus Osteuropa mitzubringen. Wildschweine sollen nicht gefüttert und ihnen auch keine Abfälle zugänglich gemacht werden. Hundebesitzer sollten vermeiden, das Wild gehetzt wird. Wer ein totes Wildschwein findet, soll das Veterinäramt informieren. Schweinehalter sollten Kontakt zwischen ihren Tieren und Wildschweinen verhindern. Alle Halter von Schweinen werden zudem gebeten, sich beim Veterinäramt unter 902 93 66 01 zu melden. Zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest ist es wichtig zu wissen, wo im Bezirk Schweine gehalten werden. hari
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.