Bezirk erwartet doppelt so hohe Beteiligung wie 2012/13

Marzahn-Hellersdorf. Das Bezirksamt will mehr Bürger für den Bürgerhaushalt 2014/2015 begeistern. Beim Bürgerhaushalt 2012/13 blieb die Beteiligung der Bevölkerung unter den Erwartungen des Bezirksamtes.

Insgesamt nur 1500 Bürger nahmen an der Erarbeitung und Abstimmung der Vorschläge teil. Bürgermeister Stefan Komoß (SPD) erwartet jetzt eine Verdoppelung der Beteiligung. Mindestens 3000 Einwohner sollen sich aktiv beteiligen. "Das heißt unter anderem, jedes Stadtteilzentrum muss die Beteiligung von mindestens 300 Bürgern am Bürgerhaushalt nachweisen", sagt Bürgermeister Stefan Komoß. Nur dann sei das Beteiligungsverfahren aus seiner Sicht gelungen.

Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung befassen sich dann ab Februar 2013 mit höchstens 30 der gemachten Vorschläge. Eine weitere Neuerung ist, dass auch Vorschläge für Einsparungen im Bezirk gemacht werden können.

Das Bezirksamt lässt sich den Bürgerhaushalt jedes Jahr 60 000 Euro kosten. Der größte Teil der Summe fließt in die Stadtteilzentren, die mit der Organisation beauftragt sind. Ein weiterer Teil wird für die Öffentlichkeitsarbeit genutzt, um zum Beispiel Handzettel zu drucken. Es gibt sie in diesem Jahr in deutscher, russischer und vietnamesischer Sprache. Über den Ablauf und die Termine zum neuen Bürgerhaushalt informiert das Bezirksamt auf dem Marzahner Erntefest am Sonnabend, 8. September.

Weitere Informationen unter www.mischen-sie-mit.de.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden