Bezirk lässt bis 2014 einen Teil der Straße neu bauen

Wegen Straßenbauarbeiten ist in der Landsberger Allee die Durchfahrt nur auf einer Spur möglich. (Foto: hari)

Marzahn. Auf der Landsberger Allee haben auf Höhe der Nikolai-Bersarin-Brücke Arbeiten für einen neue Geh- und Radweg begonnen.

Seit Anfang Juli ist eine Fahrspur der Landsberger Allee in Richtung Innenstadt gesperrt, zunächst von der Einmündung der Eichner Chaussee bis zur Ringenwalder Straße. Der Verkehr muss sich mit einer Fahrspur begnügen. Eine Umleitung ist nicht vorgesehen. Stadteinwärts ist mit Staus oder stockendem Verkehr zu rechnen. Die Sperrung erfolgt im Zusammenhang mit zwei Straßenbaumaßnahmen. Zum einen wird die Straße von der Eichner Chaussee bis zum Blumberger Damm neu ausgebaut und zum anderen wird ein fünf Meter breiter Geh- und Radweg gebaut. Außerdem führen die Berliner Wasserbetriebe Kanalarbeiten durch.

Für die Bushaltestellen auf der Gesamtstrecke gibt es jeweils Ersatzhaltestellen. Die Haltestelle an der Ecke Eichner Chaussee bleibt erhalten.

Zur Vorbereitung der Straßenbauarbeiten waren bereits im Winter Bäume im Bereich der Brücke gefällt worden. Das Bezirksamt ergänzt den Bestand im Zuge der Arbeiten mit Platanen.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zu Winterbeginn 2014 dauern. Wenn während des kommenden Winters die Arbeiten ruhen, wird die Durchfahrt auf zwei Fahrspuren durch provisorische Straßenbefestigungen gewährleistet.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.