Bezirke unterstützen Unternehmen beim Energiesparen

Marzahn. Die Bezirksämter von Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg wollen Unternehmen im Gewerbegebiet Berlin-eastside helfen, Energie zu sparen.

Klimawandel & Energie" heißt das gemeinsame Projekt der beiden Bezirke. die von ihnen beauftragten Unternehmen sind die Regionomica GmbH und RM Regionalmanagement GmbH. Jeweils zwei Mitarbeiter schreiben Unternehmen an und suchen sie in dem Gebiet auf. Die Energieberatung kann auch von Unternehmern aus dem Gebiet direkt angefordert werden. Die Energieexperten ermitteln den derzeitigen Verbrauch und entwickeln dann Vorschläge, wie die Energiebilanz verbessert werden kann. All dies ist für die Unternehmen kostenlos und wird mit Mitteln des Bundes und des Landes Berlin gefördert. "Wir wollen das Gewerbegebiet Berlin-eastside als Unternehmensstandort stärker profilieren", erklärt Wirtschaftsstadtrat Christian Gräff (CDU).

Berlin-eastside ist das größte zusammenhängende Gewerbegebiet in der Hauptstadt. Es reicht von Marzahn-Nord bis Friedrichsfelde-Ost und wird gemeinsam von den beiden Bezirken und fünf privaten Eigentümern betrieben. Auf rund 1200 Hektar haben sich rund 2500 Unternehmen angesiedelt. Die Unterschiede in Betriebsgröße und im Alter der Produktionsanlagen sind enorm.

Nicht wenige Firmen haben sich in alten DDR-Produktions- oder Lagerhallen angesiedelt. Aber nicht nur durch Wärmedämmung oder Neubau gibt es Einsparpotenzial. "Wir schauen auch auf den Produktionsprozess", sagt Thomas Schmieder von der RM Regionalmanagement GmbH. Er schätzt die für die Unternehmen jährlich einzusparenden Kosten durch modernes Energiemanagement auf zehn bis 20 Prozent. Das Projekt ist zunächst auf zwei Jahre befristet.

Mehr Infos unter www.upl-lichtenberg.de oder bei der Wirtschaftsförderung des Bezirks unter 902 93 26 11.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.