Bezirksamt prüft die Einrichtung von Anschlüssen

Marzahn-Hellersdorf. In den Bibliotheken des Bezirks soll es künftig kostenlose WLAN-Anschlüsse geben.

Wie viele WLAN-Anschlüsse eingerichtet werden und welche Bibliotheken diese bekommen, muss das Bezirksamt auf Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung prüfen. In jedem Fall soll die Nutzung kostenlos sein. Ein Antrag der Piraten-Fraktion, an allen Bibliotheken im Bezirk kostenlose WLAN-Anschlüsse einzurichten, fand keine Mehrheit.

Momentan ist der Zugriff auf das Internet in den Bibliotheken des Bezirks nur begrenzt möglich. Die Nutzung ist auf eine Stunde am Tag begrenzt.

In den Beratungen über den Antrag musste Immobilienstadtrat Stephan Richter (SPD) sogar eingestehen, dass einige Computer in den Bibliotheken des Bezirks gar nicht funktionieren. In der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain" beispielsweise sind zwei der drei Lesercomputer kaputt.

Gerade deshalb auch seien kostenlose WLAN-Zugänge eine feine Sache, erklärten die Piraten. Kosten für neu anzuschaffende Computer fielen nicht mehr an. Zudem würde das Gefährdungspotential von Viren gesenkt. Die Leser würden nicht mehr mit ihren USB-Sticks oder anderen Speichermedien die Computer der Bibliothek infizieren.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.