Die Berliner Woche blickt zurück auf die Höhepunkte im Bezirk

Dennis Stuwe gehört zu den Freiwilligen, die beim Umweltprojekt zur Zucht von bedrohten Haustierrassen in der ehemaligen Phönix-Schule mithelfen. (Foto: hari)
 
Marie, Lenny und Danny toben im Juli auf dem Hof der Kita "Knirpsenhaus". Seit August gibt es einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz ab einem Jahr. (Foto: hari)

Marzahn-Hellersdorf. Der Jahreswechsel ist Anlass für allerlei Rückschauen. Auch die Berliner Woche erinnert an Ereignisse, über die im vergangenen Jahr im Bezirk gesprochen wurde und über die wir berichteten.

Januar

Die Auswertung der Vorschläge zum Bürgerhaushalt 2014/15 beginnt. Bewohner des Bezirks haben über 200 Vorschläge eingereicht. Bei der Abstimmung im Februar beteiligen sich in den Stadtteilzentren und im Internet rund 5200 Bürger.

Februar

Die Berufsfeuerwehr Hellersdorf stellt ihren neuen Eisanzug vor. Mit der taucheranzugähnlichen Rettungsbekleidung können bei Eisunfällen auf Gewässern Rettungsmaßnahmen sicherer durchgeführt werden.

März

Das Bezirksmuseum eröffnet eine Ausstellung über die Nazi-Zeit im Bezirk, die bis November zu sehen ist. Darin werden die Gleichschaltung durch die Nazis in allen Bereichen des Lebens und Beispiele von Verfolgung und Widerstand gezeigt.

Jugendliche bauen für die Skateranlage am Sportjugendtreff "Senfte" eine neue Rampe. Die Rampe wurde vier Meter hoch, 23 Meter lang und acht Meter breit. Sie stellt eine neue Herausforderung für jeden Skater oder BMXer im Bezirk dar.

April

Der Tod eines Babys erschüttert viele Menschen. Die Leiche des Frühchen war von der Mutter und deren Lebenspartner in einer Plastiktüte nahe des Beerenpfuhls aufgefunden worden.

Mai

Das Jugendwerk Aufbau Ost eröffnet Anfang Mai die Kita "Wunderwelt" in der Peter-Huchel-Straße 43 für 120 Kinder. Besonders markant an dem neuen Gebäude ist das zeltförmige Dach des Eingangsbereichs.

Juni

Die Caspar-David-Friedrich-Schule bekommt die wahrscheinlich größte Gitarrenskulptur der Welt. Die fünf Meter lange und 800 Kilogramm schwere Gitarre wurde von Schülern gebaut. Sie wird zum 20. Jahrestag des Bestehens der Schule auf dem Schulhof aufgestellt.

Juli

Während der Schulferien wird in den Schulbibliotheken weitergearbeitet. Mit der Übergabe einer neuen Software im Juli beginnen Bibliothekshelfer in der Peter-Pan-Grundschule damit, die Bestände zu erfassen. Schrittweise sollen die Bestände aller Schulbibliotheken des Bezirks im Internet verfügbar gemacht werden.

August

Die ersten Flüchtlinge beziehen das neue Flüchtlingsheim in der Carola-Neher-Straße. Seit Bekanntwerden der Pläne des Senats Anfang Juni schüren Rechtsextreme Proteste gegen die Einrichtung des Heims. Viele Bewohner des Bezirks heißen die Flüchtlinge willkommen.

September

Petra Pau (Die Linke) gewinnt zum dritten Mal in Folge das Direktmandat im Bezirk bei der Bundestagswahl. Mit 38,1 Prozent schneidet sie jedoch rund neun Prozent schlechter ab als bei der vorangegangenen Bundestagswahl 2009.

Oktober

Vertreter des Porta-Unternehmensgruppe stellen auf einer Informationsveranstaltung Pläne für ein Gelände am Blumberger Damm vor. Auf dem rund 13 Hektar großen Grundstück nahe der Landesgrenze soll ein großes Möbelzentrum mit mehreren Möbelmärten entstehen.

November

Das Bezirksamt lädt zusammen mit der IGA Berlin 2017 GmbH zum zweiten Mal in diesem Jahr zu einer Diskussion mit Bewohnern des Bezirks in das Freizeitforum Marzahn ein. Streitpunkte mit Naturschützern bleiben die Gestaltung des Wuhleteichs und die Seilbahn auf den Kienberg.

Dezember

Eine Delegation des Bezirksamtes reist nach Hanoi. Sie schließt eine Städtepartnerschaft mit dem Bezirk Hoang Mai in der vietnamesischen Hauptstadt ab. Es ist die sechste Städtepartnerschaft, die der Bezirk unterhält.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.