Erneuerung der Landsberger Allee begann

Marzahn-Hellersdorf. Die Sanierung der Fahrbahnen der Landsberger Allee haben begonnen. Stadteinwärts ist mit Staus zu rechnen.

Die Straße wird von der Eichener Chaussee bis zum Blumberger Damm stadteinwärts erneuert. Begonnen wurde mit der an der Straßenbahntrasse anliegenden Fahrspur.

Teilweise Sperrungen der Straße gab es bereits von Juni bis September. Diese Arbeiten standen aber noch im Zusammenhang mit Kanalarbeiten der Berliner Wasserbetriebe. Die monatelange Pause bei den Arbeiten war erforderlich, weil die weiteren Straßenbauarbeiten erst im Oktober von der Berliner Verkehrslenkung genehmigt wurden.

Bei den jetzt in Angriff genommenen Arbeiten wird die alte Fahrbahn der Straße abgefräst und es werden neue Asphaltschichten lagenweise eingebaut. Das geschieht abschnittsweise, um den Verkehr nicht über Gebühr zu behindern. Eine Spur wird für den Verkehr stets frei gehalten. Diese Arbeiten sollen bis Mai 2014 beendet sein.

Im Anschluss erfolgt der Neubau von Geh- und Radwegen entlang der Straße. Der neue Geh- und Radweg wird eine Breite von über fünf Metern Meter haben und im Herbst fertig sein.

Auch stadtauswärts finden zwischen der Zossener und der Stendaler Straße Bauarbeiten statt. Die Fahrbahndecke wird an einzelnen Stellen nur repariert nicht aber komplett saniert. "Wir sind mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung im Gespräch, die Landsberger Allee auch stadtauswärts zu erneuern", sagt Christian Gräff (CDU), Stadtrat für Stadtentwicklung. Ein Termin stehe allerdings noch nicht fest.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.