Haus am Akaziengrund ist wieder geöffnet

Marzahn. Nach rund einem Jahr Sanierung bietet das Haus am Akaziengrund wieder sein volles Programm. Nach der offiziellen Feier zur Wiedereröffnung Anfang Juni waren nur noch wenige Nacharbeiten wie Fliesenlegen zu erledigen.

Die ansässigen Vereine sind mit ihren Angeboten wieder eingezogen. Hauptmieter ist pad e.V., der hier das Kinder-, Jugend- und Familienzentrum für Marzahn-Süd und Biesdorf betreibt. Es bietet ein breites Spektrum zur Beratung und Möglichkeiten zum Austausch im Eltern-Café. Der Verein hat Räume an andere Vereine vermietet. Darunter sind die von einer Elterninitiative betriebene Kita "Die Senfkörner" und der Jugendmigrationsdienst des Internationalen Bundes, der insbesondere jugendliche Migranten aus der ehemaligen Sowjetunion betreut. Des Weiteren hat hier auch der Verein "Net Computer Lernen" seinen Sitz. Er bietet seit 15 Jahren im Bezirk Computerunterricht für Senioren an. Anlass für die Bauarbeiten und die fast einjährige Schließung war der Sanierungsbedarf in dem Kita-Typenbau aus dem Jahr 1978. Unter anderem wurden Brandschutztüren eingebaut, Flurwände und Fußböden erneuert, Loggien repariert, Fenster ausgetauscht, Elektro- und Heizungsanlagen teilweise erneuert. Das Dach wurde gedämmt und die Sanitärräume der Kita wurden kindgerecht umgebaut.

Eigentümer des Hauses am Akaziengrund, Allee der Kosmonauten 77/79, ist das Land Berlin. Das Bezirksamt finanzierte die Sanierung teilweise aus eigenen Mitteln und mit rund 900 000 Euro aus dem Stadtumbau Ost. Auch pad e.V. beteiligte sich an der Finanzierung.

Kontakt zum Kinder-, Jugend- und Familienzentrum unter 54 39 65 95.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.