Idee eines Spaßbades nimmt an Fahrt auf

Marzahn-Hellersdorf. Die Berliner Bäderbetriebe (BBB) prüfen eine Fläche am Rande des Tierparks in Friedrichsfelde als Standort für ein Familienbad. Das hat der Aufsichtsrat der BBB am 31. März beschlossen und den Auftrag für eine Machbarkeitsstudie erteilt. Das gab Bürgermeister Stefan Komoß (SPD), der selbst Aufsichtsratsmitglied bei den BBB ist, in einer Presserklärung bekannt. Die Bäderbetriebe gehen damit auf einen Vorschlag der SPD Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg ein. Die Machbarkeitsstudie soll unter Einbeziehung der neuen Geschäftsführung des Tierparks entstehen. Vorgesehen ist ein Multifunktionsbad mit Innen- und Außenbecken sowie Freizeit- und Erholungsflächen.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.