Ideenworkshop für die Galerie M

Das geschlossene Galerie M-Gebäude. (Foto: KT)

Marzahn. Das Gebäude, in dem sich die Galerie M in der Marzahner Promenade befand, soll unbedingt erhalten werden. Das ist der Wunsch, den die Teilnehmer auf einem Arbeitstreffen mit Kulturstadträtin Juliane Witt (Die Linke) und der Degewo am 17. Juni äußerten.

"Die dreistündige Debatte machte deutlich: das Gebäude wird als erhaltenswert und architekturhistorisch wertvoll eingeschätzt", betonte Witt. Teilnehmer an dem Treffen hätten sich an die Degewo gewandt mit der Bitte, "vor einem Neubaukonzept nochmals die Variante die Sanierung des Galeriebaus zu prüfen."Die Wohnungsgesellschaft indes will durch einen Architekturwettbewerb die besondere Bedeutung des Standorts hervorheben und hält allein einen Abriss für wirtschaftlich vernünftig. Ende August will die Wohnungsbaugesellschaft ihre Pläne bei einer weiteren Versammlung vorstellen.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.