Jugendorchester spielen Klassik und mehr

Geiger Jonas Reinhold vom Jugendsinfonieorchester Schwerin trat im Juni beim Sommerfestival auf der Parkbühne auf und begeisterte das Publikum. (Foto: Schönborn)

Marzahn-Hellersdorf. Das Jugendsinfonieorchester zeigt Präsenz im Bezirk. Mit seinem Jungendorchesterfestival bereichert es das Freiluft-Programm auf der Parkbühne Biesdorf.

Am Sonntag, 16. September, findet das erste Jugendorchesterfestival im Bezirk seinen Abschluss. Das Finale mit einem bunten musikalischen Programm hat den Titel "Von Preußen nach Amerika". Das Jugendorchesterfestival startete im Mai mit einem Konzert der jungen Musiker aus Mitte im Rahmen des Biesdorfer Blütenfestes. Zwei weitere Konzerte gab es im Verlaufe des Sommers. Zu Gast waren unter anderem das Jugendsinfonieorchester Schwerin und das des Canisius-Kollegs Berlin.

Möglich wurde das Festival durch die finanzielle Unterstützung der Wohnungsgenossenschaft Grüne Mitte. Die Wohnungsgenossenschaft entscheidet im Oktober, ob sie ihr Engagement 2013 fortsetzt.

Im Durchschnitt 200 Zuhörer besuchten die bisherigen Konzerte. "Mit der Besucherzahl können wir für den Anfang zufrieden sein", sagt Jobst Liebrecht, Leiter des Jugendsinfonieorchesters Marzahn-Hellersdorf.

Das Abschlusskonzert am Sonntag beginnt um 16.30 Uhr. Neben dem Jugendsinfonieorchester Marzahn-Hellersdorf tritt das Sinfonische Blasorchester Lichtenberg auf. Zu hören sind unter anderem ein Flötenkonzert von Johann Joachim Quantz sowie Gospels und andere bekannte amerikanische Lieder wie "My Mai" oder "Georgia on my mind". Als Stargast des Abends tritt der Blues- und Soul-Sänger EB Davis auf. Eintrittskarten kosten 5,50 Euro.

Kartenvorbestellung und Informationen zum Programm unter 99 29 39 11.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden