Senat will bis zum Sommer ein Vormerksystem im Internet schaffen

Marzahn-Hellersdorf. Die Doppelanmeldungen von Kindern behindern die Kita-Planung in den Bezirken. Der Berliner Senat will durch ein neues Anmeldesystem Klarheit über den tatsächlichen Bedarf erhalten.

Die Wartelisten auf einen Kita-Platz im Bezirk sind lang. Sie könnten kürzer sein, wenn die Kitas eine Übersicht hätten, welche Eltern einen Platz für ihr Kind an einer anderen Kita haben. Eine solche Übersicht gibt es aber berlinweit nicht.Die Senatsverwaltung für Jugend hat versprochen, eine solche Übersicht bis Mitte dieses Jahres zu schaffen. Damit soll das Problem der Doppel- und Mehrfachbelegung von Kita-Vormerkplätzen aus der Welt geschaffen werden. Auch der Bezirk setzt auf diese Möglichkeit, Doppelbelegungen in Zukunft zu vermeiden.

Das Problem der Mehrfachbelegung ist laut Jugendstadträtin Juliane Witt (Die Linke), dass Eltern, die einen Kita-Platz haben, ihr Kind nicht von den Wartelisten der anderen Kitas streichen ließen. Diese haben daher keine Übersicht über den tatsächlichen Stand und damit über den Bedarf beispielsweise an Erziehern. Zudem gibt es bei den Planungen weitere Faktoren zu berücksichtigen, etwa zusätzlichen Betreuungsbedarf.

Die Jugendämter der Bezirke Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Pankow haben sich im vergangenen Jahr intensiver als in der Vergangenheit mit dem Problem beschäftigt. Alle drei Bezirke haben den Berliner Eigenbetrieb Kindergärten NordOst als größten Partner. "Wenn der Senat eine Lösung für alle Bezirke anbietet, machen wir mit", erklärt Witt.

Dabei gibt es bereits private Lösungen. Die Little Bird GmbH aus Prenzlauer Berg bietet über ihr gleichnamiges Internetportal in Deutschland Städten und Gemeinden an, die Kita-Anmeldungen abzugleichen. Städte wie Aachen und Görlitz machen bereits mit.

Vertriebsleiter Trank Tendler von Little Bird versteht nicht, dass der Senat nach einer eigenen Lösung sucht. Schließlich finanziert sich das Unternehmen zumindest teilweise aus Mitteln der Wirtschaftsförderung. "Ich glaube nicht, dass die Senatsverwaltung ihr Anmeldesystem in einem halben Jahr hat", sagt er. Wenn die Senatsverwaltung scheitert, steht Little Bird bereit.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden