Vortrag über Zwangsarbeiter

Marzahn.Ein Lichtbildvortrag im Bezirksmuseum erlaubt Besuchern Einblicke in die Zwangsarbeit auf dem Gebiet von Marzahn-Hellersdorf während der NS-Zeit. Am Mittwoch, 9. Oktober, um 18 Uhr werden die Historikerin Dr. Christa Hübner und Museumsleiterin Dorothee Ifland im Haus 1 des Bezirksmuseums, Alt Marzahn 51m, erzählen, wie es in den mindestens 30 Lagern zuging. Die meisten Insassen mussten zwar in anderen Berliner Bezirken arbeiten. Es gab jedoch auch viele, die in der örtlichen Landwirtschaft, in kleinen Betrieben und der Firma Hasse & Wrede zur Arbeit gezwungen wurden.
Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.