80 000 Euro für das "Bolle"-Haus: Hörer spenden für Verein Straßenkinder e.V.

radioBERLIN Moderator Alexander Schurig (li.) mit Eckhard Baumann, Vorstand vom Verein "Straßenkinder". (Foto: Peter Rauh/radioBERLIN 88,8)

Berlin. Mehr als 80 000 Euro spendeten Hörer von radioBERLIN 88,8 (rbb) für den Verein Straßenkinder in Marzahn.

Der Vereinsvorsitzende Eckhard Baumann nahm kürzlich den symbolischen Spendenscheck entgegen. „Das ist eine Wahnsinnsumme, wir freuen uns riesig und können damit den Altbau sanieren und kindgerecht einrichten. Herzlichen Dank!“

Der Verein „Straßenkinder e.V.“ widmet sich Kindern und Jugendlichen, die auf der Straße leben, und betreut täglich bis zu 200 Kinder in seinem Marzahner Kinder- und Jugendhaus „Bolle“. Kinder, denen es zuhause an Zuwendung fehlt und die kaum Platz zum Spielen haben, finden bei „Bolle“ Freunde, Hilfe bei den Hausaufgaben und vor allem eine behütete Gemeinschaft, Aufmerksamkeit und Ermutigung.

"Einfach unvorstellbar"

Baumann: „Die Kids sind nicht weniger begabt als die aus besseren Gegenden. Aber ihr Startblock ins Leben steht 30 Meter weiter hinten. Es ist traurig, dass die Not direkt vor unserer Haustür ist. Vielen Kindern und Jugendlichen, die der Verein betreut, wurde von den Eltern noch nie im Leben eine warme Mahlzeit gekocht. Das ist für die meisten von uns einfach unvorstellbar.“

Hörer spendeten beim radioBERLIN Adventskalender in den vergangenen Wochen. Mit dem Geld werden der Ausbau und die Sanierung des "Bolle"-Hauses unterstützt. Räume für Musik, Sport und ein Ruheraum sollen das Betreuungsangebot der Einrichtung ergänzen. my

Der Verein „Straßenkinder e.V." finanziert sich zu fast 100 Prozent aus Spenden. Weitere Infos auf www.strassenkinder-ev.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.