Alt-Marzahner Erntefest mit Segen und Fassbier-Anstich

Das Aufziehen der Erntekrone ist einer der Höhepunkte zum Auftakt des Alt-Marzahner Erntefestes. (Foto: Präsenta)

Marzahn. Das 20. Alt-Marzahner Erntefest bietet bewährte Höhepunkte und neue Attraktionen.

Zum Jubiläums-Erntefest von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. September, füllt sich der Dorfanger in Alt-Marzahn erneut mit vielen Ständen. Die Höfe rund um den Dorfanger bieten leckere Ernteprodukte zum Kaufen und Verkosten an, Vereine stellen sich mit ihren Angeboten vor.

Wer will, kann schon am Freitag ab 16 Uhr auf der Festwiese feiern. Der Festumzug beginnt dann am Sonnabend gegen 11 Uhr und wird begleitet vom Alten Fritz und der neuen Erntekönigin. In bunten Bildern thematisiert er wieder die Geschichte Marzahns vom preußischen Dorf zur modernen Großsiedlung.

Nach der offiziellen Eröffnung um 11.45 Uhr zeigt die evangelische Kita einen Erntetanz und die Erntekrone wird aufgezogen. Gemeindepfarrer Ingolf Göbel erteilt den Segen und nimmt den Fassbier-Anstich vor. Neben der Festwiese mit der Bühne sind Zentren des Festes der Tiefhof mit seinen vielfältigen Angeboten und das Hoffest der Freiwilligen Feuerwehr. Der Marzahner Müller bietet frisches Mühlenbrot an und die Keramikscheune des Kulturgutes ihre Produkte.

Außer dem traditionellen Weindorf gibt es erstmals ein sorbisches Bauerndorf mit zahlreichen landwirtschaftlichen Produkten aus der Lausitz. Hier können unter anderem die Ausstellung "Vom Flachs zum Leinen" und Vorführungen zum Dreschen mit dem Dreschflegel angeschaut werden. Ein Höhepunkt wird am Sonnabend das Barockfeuerwerk gegen 21.45 Uhr, das den Mühlenberg in einem magischen Licht erstrahlen lässt.

Mehr Infos unter www.alt-marzahner-erntefest.de und unter 65 76 35 60.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.