Eine kleine Oase in der Großsiedlung

Familienstadträtin Juliane Witt und der Präsident des Kreisverbandes Christian Weitzberg weihten gemeinsam mit Besuchern den neuen Garten ein. (Foto: Klaus Tessmann)
Berlin: DRK-Familienzentrum |

Marzahn. Im Kiez an der Mehrower Allee gibt es seit Mittwoch, 7. Oktober, eine grüne Oase mehr. Am DRK-Familienzentrum wurde der Familiengarten eingeweiht.

Der Familiengarten ist liebevoll mit Schnitzfiguren aus dem maritimen Bereich gestaltet worden. An einer Stele finden die Besucher Meeresbewohner und natürlich den Gott der Meere – Neptun – wieder.

Auf den Zaunpfählen sitzen Möwen aus Holz und beobachten das Treiben im Familiengarten. „Mit dem neuen Garten haben wir hier den Mittelpunt des Kiezes geschaffen“, erklärte der Präsident des Kreisverbandes des DRK Berlin-Nord-Ost Christian Weitzberg. „Aus einer Brachfläche wurde ein schöner Spielplatz.“

Familienstatdrätin Juliane Witt (Die Linke) verwies darauf, dass wieder mehr Kinder im Bezirk wohnen, die dringend solche neuen Spielflächen brauchen. „Wir wollen wieder familienfreundlicher Bezirk werden“, sagte Witt. „Die Besucher im DRK-Familienzentrum sollen hier einen tollen Ort vorfinden.“ Auch viele Flüchtlingskinder kommen besonders an den Wochenenden auf den Spielplatz und in den Garten der Begegnung.

Witt verwies darauf, dass für die neue Anlage 180 000 Euro aus dem Programm soziale Stadt zur Verfügung standen. Neben den vielen Spielgeräten wurden auch Bäume und Büsche gepflanzt. Für zehn neue Bäume übernahmen Besucher des Familienzentrums die Patenschaft. Im nächsten Jahr sollen vor dem Zaun weitere Bäume gepflanzt werden.

Damit wurde ein weiterer Bauabschnitt für das Gesamtprojekt Familiengarten umgesetzt.

Entstanden sind ein Spielgeräte-Motorik-Parcours für 7- bis 14-Jährige. Neue Wege wurden angelegt und ein neuer Eingang zum Grundstück geschaffen. Dadurch entstand ein direkter Übergang in den benachbarten Garten der Begegnung in der Ludwig-Renn-Straße. Für das Spielzeug aus dem Garten wurden zwei neue Container aufgestellt. Diese sollen von den Akteuren der Kita und des Familienzentrums farblich gestaltet werden. Die Entwürfe dafür sind derzeit in Arbeit.

Mit der Agrarbörse Deutschland Ost als Betreiber des Gartens der Begegnung wurde eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Damit sollen die Aktivitäten zwischen der Agrabörse und dem Quartier Mehrower Allee verbessert werden. KT

Weitere Informatioen: Quartiersmanagement Mehrower Allee, Alfred-Döblin-Straße 2A,  30 64 16 44.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.