Jugendband aus Marzahn mit neuem Song beim Fußballfest

In der Jugendfreizeiteinrichtung "Anna Landsberger" proben Billy Boussel, Paul Kochert und Svenja Kopp für ihren Auftritt beim Fußballfest. (Foto: hari)

Marzahn. Die Jugendband "Rockolade" hat mit einem Song gegen Gewalt auf dem Fußballplatz einen großen Auftritt beim Berliner Fußballfest.

Tausende Berliner Fußballfans werden am Sonntag, 7. September, zum zweiten Fußballfest des Berliner Fußballverbandes auf dem ehemaligen Flughafengelände in Tempelhof erwartet. Neben Fußballturnieren mit Jugend- und Freizeitmannschaften gibt es Mitmachaktionen und ein Bühnenprogramm.

Darauf wird gegen 13 Uhr die Marzahner Jugendband "Rockolade" mit einem neuen Titel "Wackelkontakt" zu hören sein. In dem Text setzen sich Billy Boussel, Paul Kochert und Svenja Kopp mit der Gewalt auf Fußballplätzen auseinander. Die 14 und 15 Jahre alten Bandmitglieder fordern darin zu mehr Toleranz der Spieler und Fans untereinander auf.

Die Band "Rockolade" gibt es seit 2010. Der Titel "Wackelkontakt" ist der vierte selbst geschriebene Song der Gruppe. Im vergangenen Jahr belegte die Band mit den Song "Betonia" den zweiten Platz im Senatswettbewerb "Mein Song für Berlin". Auch bei diesem Lied ging es um Gewalt - allerdings unter Jugendlichen.

"Die Veranstalter sind dadurch auf uns aufmerksam geworden und uns eingeladen. Wir haben dann den neuen Titel geschrieben", sagt Gerd Boussel. Er ist Präventionsbeauftragter in der Polizeidirektion 6 und managt die Band. Sein Sohn Billy gehört "Rockolade" seit den Anfängen an.


Die Band probt einmal wöchentlich in der Jugendfreizeiteinrichtung "Anna Landsberger" im Prötzeler Ring 13. Sie sucht Verstärkung durch einen Jugendlichen, der Bassgitarre oder Keyboard spielt (Kontakt 0151/25 23 96 05.

Das Fußballfest in der Tempelhofer Freiheit findet von 11 bis 17 Uhr statt. Mehr Infos zum Fest unter www.berliner-fussball.de.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.