Bundesligist und seine Partner fördern Basketball im Sportunterricht

Der Vizepräsident von Alba Berlin, Henning Harnisch, verriet den Schülerinnen der Grundschule an der Wuhle ein paar Tricks. (Foto: hari)

Hellersdorf. Alba Berlin engagiert sich auch in Hellersdorf. Mit Unterstützung des Vereins startete an der Grundschule an der Wuhle ein Basketballprojekt.

"Wir möchten, dass auch in Hellersdorf, sich Schulkinder mehr bewegen und sich mit unserem Sport vertraut machen können", sagt Henning Harnisch. Der Vizepräsident von Alba Berlin ist eine Berliner Basketballlegende. Er eröffnete am Donnerstag, 11. September, in der Grundschule an der Wuhle, das neue Projekt von "Alba macht Schule" im Bezirk.

Der Berliner Bundesligaverein organisiert seit 2006 an Grund-und Oberschulen der Hauptstadt zusätzlichen Sportunterricht. Seit dem Schuljahr 2007/08 gibt es sogar eine Berliner Grundschulliga. Über 60 Berliner Schulen in fünf Bezirken nehmen schon an dem Programm teil.

In Marzahn-Hellersdorf hat sich Alba etwas Besonderes einfallen lassen. Der Basketballverein hat sich einen Partner unter den Vereinen in den Stadtteilen gesucht. Er arbeitet seit 2013 mit dem Marzahner Verein "Basket Dragons" zusammen. Ein Basketball-Schulprojekt an der Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule in der Max-Herrmann-Straße haben Alba und die "Dragons" damals bereits angeschoben.

Der neue Basketball-Trainer in der Grundschule an der Wuhle ist Erik Fährmann. Der Jugendtrainer ist auch bei den "Basket Dragons" in Marzahn als Trainer tätig. Er wird im Rahmen des Programms "Alba macht Schule im Kiez" in der Grundschule an der Wuhle zwei Basketball-Arbeitsgruppen aufbauen. Die Mannschaften bestehen aus Mädchen und Jungen und werden in der Alba-Grundschulliga antreten. Darüber hinaus wird Fährmann auch den regulären Schulsportunterricht in den ersten und zweiten Klassen unterstützen und nachmittags sowie in den Schulferien weitere sportliche Zusatzangebote für die Grundschüler aller Klassen machen.

Ein weiterer Partner von Alba in Hellersdorf bei dem Projekt ist die Wohnungsgesellschaft Berlinovo. Die landeseigene Wohnungsgesellschaft vermietet im Einzugsgebiet der Grundschule rund 4200 Wohnungen. Das ist ihr größter Wohnungsbestand in Berlin. Die Berlinovo unterstützt das neue Sportangebot in der Grundschule und finanzierte unter anderem die Basketaball-Trikots für Schüler.

Mehr Informationen gibt es unter www.albaberlin.de.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.