Frauensporthalle im Freizeitforum: Weiterbetrieb nur bis Jahresende sicher

Das Bezirksamt muss bis Ende November ein Konzept für den Weiterbetrieb der Frauensporthalle der Bezirksverordnetenversammlung vorlegen. (Foto: hari)
Berlin: Freizeitforum Marzahn |

Marzahn. Die Frauensporthalle im Freizeitforum Marzahn wird auch 2018 aus dem Bezirkshaushalt finanziell unterstützt. Doch die Bezirksverordnetenversammlung hat das Geld noch nicht freigegeben. Sportstadtrat Gordon Lemm (SPD) muss erst erklären, wie ein Weiterbetrieb ohne bezirkliche Hilfe möglich ist.

In einem Monat muss der Stadtrat der Bezirksverordnetenversammlung ein entsprechendes Konzept vorlegen. Es geht um 80 000 Euro, die Lemm im Laufe der Haushaltsberatungen aus den eigenen Abteilungen zusammenkratzen musste und die nun der freien Jugendarbeit und den Schulen nicht zur Verfügung stehen. Wenn das Konzept des Sportstadtrats nicht überzeugt, würde das Geld für den Weiterbetrieb der Frauenhalle schon ab 1. Januar fehlen.

Die Eröffnung der Halle geht auf den ehemaligen Bürgermeister Stefan Komoß (SPD) zurück. Er setze die Idee gegen zahlreiche Widerstände 2015 um. Besonders die Wahl der Mehrzweckhalle des FFM als Standort wurde kritisiert. Der Betreiber des FFM, die GSE, musste unter anderem auf Einnahmen aus Großveranstaltungen verzichten. Außerdem musste die Halle mit hohem finanziellem Aufwand umgestaltet werden.

Das Bezirksamt verlängerte den Vertrag mit dem Betreiber, dem Verein Fit und Fun Marzahn, bereits im Sommer nur noch bis zum Jahresende um ein halbes Jahr. Eine erste Evaluation der Frauensporthalle wurde durchgeführt, deren Ergebnisse aber nicht veröffentlicht.

„Mittlerweile gibt es nur noch wenige freie Nutzungszeiten in der Frauensporthalle“, sagt Geschäftsführerin Christiane Möhner. Die Mitgliederzahl des Vereins habe sich auf 290 erhöht und in jedem Monat verkaufe der Verein acht bis zwölf Zehnerkarten. Mitglieder können für den Vereinsbeitrag von 15 Euro im Monat an allen Kursen teilnehmen. Eine Zehnerkarte kostet 40 Euro und mit einer Karte ist die Teilnahme an einem der Kursangebote bezahlt. Seit einem Jahr wartet der Verein auf die Fertigstellung des Fitnessbereichs, von dem er sich eine wesentliche Erhöhung der Mitgliederzahl erhofft. Die Fläche ist fertig, kann aber wegen Baumängeln noch nicht genutzt werden. hari
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.