Volleyball-Club lädt ein zum internationalen Jugend-Turnier

Nach einem Zuspiel setzt Sarah Hillesheim an, um den Ball beim Training der U16 des MVC im Rudolf-Virchow-Sportpark übers Netz zu bringen. (Foto: hari)

Marzahn. Beim MVC spielen ausschließlich Frauen und Mädchen Volleyball. Alljährlicher Höhepunkt des Vereinslebens ist ein internationales Volleyballturnier, das der Verein ausrichtet.

Das Junioren-Turnier findet schon zum 23. Mal statt. Am Sonnabend und Sonntag, 22. und 23. März, treten insgesamt 24 Mannschaften in den Altersklassen U12, U14 und U16 an. Spielbeginn im Rudolf- Virchow-Sportpark, Blumberger Damm 300, ist jeweils 8.30 Uhr. Gäste aus dem Ausland sind unter anderem Mannschaften von zwei Sportschulen aus Warschau und Prag sowie einer Schule aus Tychy, der polnischen Partnerstadt von Marzahn-Hellersdorf.

"Unser Verein versteht sich vor allem als Förderer des Jugendsports", erklärt Udo Sachansky, stellvertretender Vorsitzender des Marzahner Volleyball-Clubs den Hintergrund dieser langen Turniertradition. "Wir gehen sogar in die Schulen, um für unseren Sport zu werben", erklärt Udo Sachansky.

Der 44-Jährige ist Mitglied des überwiegend von Männern geführten Vereins. Das Ehrenamt macht er seiner Tochter zu liebe. Die Männer erledigen das Organisatorische, sodass ihre Frauen und vor allem ihre Töchter Volleyball spielen können. Der MVC ist vor 14 Jahren aus der Frauenabteilung des Sportvereins Marzahn hervorgegangen und hat rund 140 Mitglieder, die überwiegende Zahl sind davon Frauen und Mädchen. Der Verein hat drei Damen- und neun Jugendmannschaften. Sie spielen in unterschiedlichen Ligen und und das mit Erfolg. So belegte die U13 beispielsweise am Sonnabend, 22. Februar, den dritten Platz in der Berliner Meisterschaft.

Dennoch hat der Verein Probleme bei der Nachwuchsgewinnung. Das Sportangebot für Kinder und Jugendliche hat sich in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten erheblich erweitert.

Bei der Nachwuchsförderung kann der Verein auf sportbegeisterte junge Trainer wie die Hellersdorferin Franziska Brauns zurückgreifen. Die 20-Jährige begann mit zehn Jahren intensiv, Volleyball zu spielen. Zuvor war sie Schwimmerin. "Ich spiele lieber im Team, als allein vor mich hin Sport zu treiben", erläutert sie. Seit drei Jahren ist die Wirtschaftsstudentin im Verein Trainerin von Jugendmannschaften in den Altersklassen U12 und U13.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.marzahner-vc.de.

Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.