Busse und Bahnen fahren öfter

Die Straßenbahnen der Linie 18 fahren öfter und länger zwischen Riesaer Straße und dem S-Bahnhof Springpfuhle. (Foto: hari)

Marzahn-Hellersdorf. Der Senat will den öffentlichen Nahverkehr berlinweit stärken. Auch im Bezirk sollen die Taktzeiten der Bus- und Straßenbahnlinien verkürzt und die Fahrgäste schneller durch den Bezirk kommen. Der Senat hat bereits bessere und mehr Leistungen bei der BVG bestellt.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat bereits bei der BVG zusätzliche Leistungen auf drei Straßenbahn-Linien, darunter die Linien 16 und 18, sowie zehn Bus-Linien bestellt. Weitere Maßnahmen zur Angebotserweitetung sind bei neun Bus-Linien, darunter die Linien 194 und 291, vorgesehen. Das geht aus den Antworten der Senatsverwaltung auf eine Anfrage des Marzahn-Hellersdorfer Wahlkreis-Abgeordneten Kristian Ronneburg (Die Linke) hervor.

Zwei Verbesserungen sind bei der Straßenbahn bereits inkraft. So fährt die Linie 16 seit Anfang September zwischen der Schorfheidestraße in Marzahn und dem S-und U-Bahnhof Frankfurter Allee von Montag bis Freitag auch von 20 bis 22 Uhr im 20-Minutentakt. Die Straßenbahnen der Linie 18 fahren gleichfalls in der Woche nun bis 22 Uhr im 20-Miuten-Takt zwischen der Riesaer Straße und dem S-Bahnhof Springpfuhl.

Zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember hat die Senatsverwaltung bei der BVG unter anderem für die Buslinie 269 eine erhebliche Ausdehnung der Betriebszeit in Auftrag gegeben. Der Bus soll auch am frühen Morgen ab 5 Uhr bis 8 Uhr und am späten Abend in der Zeit von 20 bis 23 Uhr im 20-Minuten-Takt zwischen dem U-Bahnhof Kaulsdorf-Nord und dem Müggelschlösschenweg fahren. In der Zeit von 8.30 bis 9 Uhr und 18 bis 19 Uhr wird der Takt der Abfahrzeiten auf zehn Minuten verringert.

Mehrleistungen der BVG auch bei der U-Bahn sind laut Ronneburg erforderlich. „Der Senat bestätigte mir, dass die U 5 zu den Linien gehört, auf denen das Angebot dringend verbessert werden muss“, erklärt Ronnbeburg. Derzeit erhält die BVG die ersten neuen U-Bahn-Fahrzeuge vom Typ IK. Konkrete Aussagen zu den Einsatzperspektiven sind nach Aussagen der Senatsverwaltung aufgrund der angespannten Fahrzeugsituation bei der U-Bahn allerdings erst im Herbst möglich. hari
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.