BVG prüft Vorschlag des Bezirksamtes

Marzahn. Der Bezirk wird möglicherweise im Zusammenhang mit der IGA 2017 eine Linie mit Elektrobussen bekommen.

Eigentlich sollte die Linie 192 zwischen Friedrichsfelde-Ost und dem S-Bahnhof Marzahn bereits ab 2015 mit Elektrobussen fahren. Sie sollte zur Berliner Referenzlinie im Rahmen der Initiative "Schaufenster Elektromobilität" werden, so hat es die BVG im vergangenen Jahr beschlossen. Mit der Entscheidung hadert jedoch das Bundesverkehrsministerium. Es ist immerhin Geldgeber und sähe das Modellprojekt lieber in der Berliner Innenstadt. Die Sicht auf Plattenbauten am Rande der Stadt scheint dem Bundesverkehrsministerium für eine Referenzlinie zur Elektromobilität nicht attraktiv genug zu sein.

Die BVG hat sich gefügt und will das Modellprojekt nicht mit dem 192er, sondern mit der Buslinie 204 umsetzen. Sie verkehrt zwischen den S-Bahnhöfen Südkreuz und Zoologischer Garten und berührt unter anderem den Kurfürstendamm.

Die Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf fand dies nicht in Ordnung. Sie forderte das Bezirksamt auf, der BVG eine andere Elektrobuslinie zur IGA 2017 im Bezirk vorzuschlagen. Die BVG ließ das Bezirksamt inzwischen wissen, dass die Chancen auf Erfüllung dieses Wunsches groß sind. Marzahn-Hellersdorf sei wegen der IGA ein Favorit für eine weitere Elektrobuslinie im Anschluss an das Modellprojekt.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.